Text-to-Speech

2
Lesezeit: | Wörter:
kurz notiert_pt48

Unternehmen Enterprise. Das Å√–¦∫∋—ϖζ❍❡.∂∑-Weblog (...) hat ein neues Spielzeug, für sich, für mich, für dich, für uns alle - und vielleicht auch im Sinne der Inklusion. Zumindest wäre es für Seebehinderte theoretisch nun möglich ohne Nutzung eines Bildschirmlesegeräts meine Texte zu erfassen. Eine Audiodeskription biete ich zwar nicht an, aber - und jetzt komme ich endlich zum Punkt (und zum Spielzeug) - ein TTS-System, was für "Text-to-Speech" steht und mein Geschreibsel zum Sprechen bringt.
Brillanter Lesestoff wird zum brillanten Hörstoff [sic?].
Wer jetzt voller Sorge ist, der sorge für Entsorgung oder entsorge sich (selbst) [sic?].
Da ich nicht selbst rede, bedarf es für den Lauscher nur einer gewissen Eingewöhnung, sofern er/sie es überhaupt nutzen will. Ich werde das TTS-Tool in jedem Fall für mich und meine gelegentliche Betriebsblindheit abgreifen. Als bekennend Lesefauler meiner eigenen Einträge bietet dieses Dingens für alle einen schönen Nebeneffekt: Da ich meine Schreibfehler jetzt hören kann, werde ich sie auch ausbessern. Gravierende Unachtsamkeiten, trotz Nachlese, sollten damit zukünftig ausgeschlossen sein. Allerdings, und das muss ich herausstellen, werde ich keinesfalls meinen Schreibstil - Stichwort: (lange) Verschachtelungen - ändern, denn der gefällt mir wie er ist. Ich werde niemals anfangen so zu schreiben, dass es anderen gefällt. Das geht alleine wegen den Inhalten nicht.
Wer das Gadget testen will, der drücke auf das Font-Awesome-Volume-Icon neben dem Blogdatum. Das Teil ist gratis und der Link erscheint dann auch rechts unten. Wer allerdings eine weibliche Stimme haben will, der muss zahlen.

PS: Mein B-Blog hat auch so ein Ding, ein anderes - lese da. (Geht auch weiblich.)
PPS: lasţradamu hat Gleiches (wie hier) auch, geht aber nicht mit Firefox [Div in Button...]!
Wichtiger Nachtrag: Manchmal verbirgt sich das Teil auch ziemlich weit unten, k. A. warum...
"The Hidden TTS" ^^



Weitere Blogposts aus der Reihe/Kategorie



Kommentiere mit... H I N W E I S: Durch das Hinterlegen eines Kommentars werden deine jeweiligen Daten (z. B. Name, E-Mail und IP-Adresse) hier im Weblog und von den jeweiligen Anbietern gespeichert (siehe Datenschutzerklärung). Je nach Kommentarfunktion bekommst du auch eine E-Mail, dennoch: Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben noch anderweitig (Werbung) missbraucht und dienen ggf. nur zur Kontaktaufnahme. Mit dem Versenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden.

Kommentare :

  1. Das mit dem Heraushören von Schreib- und Tippfehlern ist durch das Vorlesenlassen einer
    computergenerierten, unbestechlichen Stimme wirklich unglaublich hilfreich beim Überarbeiten von Texten. Das habe ich auch schon gemerkt.
    Zeichendreher, die sich durch schnelles Schreiben einfach einschleichen können, oder sonstige Flüchtigkeitsfehler lassen sich dadurch sehr gut ermitteln.
    Ich liebe meine 'Paula', deren Intonation ich sogar für bestimmte Worte anpassen kann.^^

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Peter:
      Hallo, ich bin die Stimme hinter dem Text und würde mich freuen, wenn du mir Paula ganz lieb grüßen könntest. ^^

      Von mir:
      Du hast bestimmt meinen "emotionalen Gefühlsausbruch" auf Blog-Tags mitbekommen. :-D Aber ganz im Ernst, es ist echt ein super Tool, und für Schreiber wie dich und mich, genau aus dem Grund.
      'Geheimtipp': Wenn man es bis zum Ende aushält, kann man sich auch die Kommentare vorsprechen lassen. Erst Hören, dann Lesen oder beim Hören mitlesen ... das Leben kann so schön sein. :-)

      SG, Alex

      'Geheiminfo'-PS: Adelhaid hat heute Namenstag.

      Löschen

Achtung! Mit ABP siehst du nix.

Å√–¦∫∋—ϖζ❍❡.∂∑ benutzt seit Mitte März 2018 zur Zählung der Besucher und für andere Statistiken die kostenlose und transparenten Counterversion von → WebMart ←

-->