NEU:
Läd...

Blogroll Alpha

Blogroll Wordpress

Kommentiere dich selbst

0
Lesezeit: | Wörter:
Selbstanalyse (Pt. 6)


Ein kleines Spielchen, das ich manchmal mit mir selbst betreibe. Schon seit Jahren, ab und zu mal, nicht oft. Aber wenn dann wirklich immer nur für mich selbst, heißt: wenn ich ganz alleine bin.

Na ja, gut, manchmal sind die Hunde dabei seit ein paar Jahren :D Die kucken mich dann immer ganz entgeistert an, und irgendwann schalten sie ab und ergeben sich ihrem Schicksal mit jemanden den Raum zu teilen, der ständig vor sich herquatscht. ;-)
"Kommentiere dich selbst" ist ein bißchen ungünstig ausgedrückt. Meine damit aber auch nicht, daß man mit sich selbst im eigentliche Sinne redet.

Man erzählt einfach in einer Tour ohne Punkt und Komma, was man gerade macht, an was man gerade denkt, während dessen man das macht, was man für Gefühle dabei hat, welche Mimiken und Gesten man zeigt, ...
Am besten umschrieben erklärt mit dem Vergleich eines Gerichtsschreibers, eines Protokollführers.


Das ist ein Riesenspaß, am besten Zeige ich das einfach mal auf, indem ich euch hier ganz unverblühmt niederschreibe, was ich gerade mache.

---

"Ich mache die Zigarettenschachtel auf, nehm eine Zigarettte heraus, stecke sie in den Mund, habe sie im Mund, schreibe dieses Zeilen, hören Radio, "Sister and Brothers" irgendwas "Send A Soul This Way", wie gesagt irgend ein Lied auf Bayern 2. Schaue auf das Radiodisplay, habe ich Zigarettte weiterhin unangezündet im Mund, lese 89,60, das ist die Sendefrequenz ... Versichere mich noch mal, ja stimmt. Ist ein neues Lied drauf. So langsam sollte ich stoppen, weil ich mal die Zigaretten anzünden sollte, soeben spricht eine weibliche Stimme zu mir aus den Boxen, erzählt, was das für ein Lied war. Hab mich bei "Lied"  verschrieben, habs verbessert. Pause. Denke drüber nach, jetzt ernsthaft die Zigarette anzustecken. Im Radio läuft Gitarrenmusik, erinnert mich an Santana, hat zumindest was spanisches. Überlege, ob man "Spanisch" groß oder klein schreibt in diesem Zusammenhang. Hoffe, ich muß mir das nicht noch mal alles durchlesen bevor ich es veröffentliche. So langsam wird die Musik langweilige. Werde mal einen Punkt machen, die Zigarette anzünden. Muß drüber nachdenken, ob ich ein Feuerzeug in Reichweite habe. Habe es entdeckt. Liegt rechts neben den Laptop, ist rot, daneben ein Kronkorken von einem geöffneten Bier. Zigarette ist an. Adelhaid schnauft. Schaue aufs Licht, schaue auf den Wandkalender, schaue auf die Uhr. 23:24 Uhr. Interesannt wie viel Müll man schreiben kann. Muss abaschen, nehm vorher einen Schluck Bier. Moment ... Habe mir die Küchenrollen angeschaut, mich verschrieben, einen Umzugskarton bestaunt, die wiederaufladbaren Batterien für die Stirnleuchten laden gerade. Laden gut, laden richtig. Alle 4 Lampen sind rot. Trinke noch einen Schluck Bier, schaue vorher nach rechts die Kommodo an, denke mir, ich hab keine Ahnung was da drin war, weiß aber was mal drin war. schau an die Decke, die ist aus Holz. Schon wieder plabbert die Radioansagerin. Hat ne schöne Stimme, gibt aber bessere. Gerade eben stört mich wieder ein Auto mit seinem Störgeräusch. Jetzt ist es weg. Moderatoren quakert was von Äthiopien, schreibt man das so? Hat ein Lied angekündigt von einem Idam Reichelt oder so. Kann nicht sein, kenn ich nicht, höre nix, doch jetzt kommt wieder Gitarrengezupfe. Sollte ich mal prüfen was auf meinen anderen 4 geöffneten Tabs passiert? Nö. Bin ich zu faul, müßte ich meine Finger von der Tastatur nehmen, was ich schon oft dank Zigarettte und Bier machen muß. Schaue mit dem linken Augen das Bieretikett an, tippe weiter. Gitarrenmusik läuft nach wie vor, hat ein paar blusige Elemente, gefällt mir. Denke drüber nach, ob ich jetzt hier mal einen Punkt machen sollte, weil es eigentlich schon reicht, was ich hier demonstrativ vorführen wollte. Habe beschlossen mir den ganzen Mist, den ich soeben geschrieben habe nicht mehr auf Rechtschreibfehler oder grammatikalischen Fehlstellungen oder sonst was zu überprüfen. Bin schon zufrieden, wenn ich die Großschreibtaste ab und an gedrückt habe, hoffentlich oft genug und richtig. Denke an meine Mega-Brabbel-Ecke von Cosmic Traces, wo ich nie groß geschrieben hab, alles klein. Denke drüber nach dem Leser zu erklären, was Cosmic Traces war, verwerfe es, weil es zu kombliziert wäre. Aber will es doch tun, war mal ein Computermagazin von mir zusammen mit einen und noch ein paar anderen Freunden. Egal. So, ich mach hier den engültigen SchlußPUNKT!!!

---

Mimik und Gestiken habe ich jetzt ganz vergessen zu erwähnen, weil meine Finger mit den Tippen der Buchstaben schon zu beschäftigt waren, um das überhaupt einfließen zu lassen. Auch Gefühle habe ich gänzlich außen vor gelassen.

Auf jeden Fall weiß ein jeder nun, was ich meine. Und ich kann das nur jedem wärmstens empfehlen. Macht das mal für 2-3 Minuten, ihr werdet sehen wie viel euch durch den Kopf jagt, in jeder Sekunde eures Lebens.

Vielleicht kann der ein oder andere daraus ja selbst schlußfolgern mit was für Sinnlosigkeiten wir uns permanent befassen.

Der Moment sollte auf jeden Fall aus einer guten Laune entstehen, zumindest wenn man das Spielchen zum ersten Mal ausführt.


In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß. Passend dazu, um dieses Thema etwas zu erhellen ein witziges Bildchen :D




Weitere Blogposts aus der Reihe/Kategorie



Kommentiere mit...

Keine Kommentare :

Keine Kommentare:

X

〈BlOgGeR-ZeUgS〉

X

@ωα®Ðζ
∪∫ψ.

www.besucherzaehler-kostenlos.de (läd oder ist offline + blockiert dann evtl. alles was drunter kommt)

Heute schon online: | Aktuell online: | Gestern online: | Und seit dem 12.08.12 waren es: 4 + 3067 Menschen