Drop Down MenusCSS Drop Down Menu
Adelhaids Herrchen blog(g)t!

Mit querem Freiklick direkt über Los

Mit Google Friend Connect folgen Das AHB- und GzN-Blog auf Facebook Der Blogger auf Twitter Das GzN-Blog auf Google+ Newsfeed abonnieren Per E-Mail folgen

Beliebtestes »Geschreibsel«

Die letzten Gedankenkommis

  • Artikel
  • Kommis
  • Aufrufe

▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶‣‣▶
X

\m/(-.-)\m/ Die komplette B L O G R O L L des AHB-Bloggers \,,/(-_-)\,,/

0

Der Kreis (2015)

Social Media (Pt. 8)


Ich kenne neben mir einige Personen, die keinen Fernseher haben. Wenige dieser schauen überwiegend selten tatsächlich bewegte Bilder über die anderen Wege, die es gibt, bewegte Bilder zu sehen, wenn man eben fernsehlos ist und trotzdem in die Ferne sehen kann (sic!). Eine jener Personen teilte indes heute ein Video per Link über die größte soziale Plattform, möglicherweise aus dem Leichtsinn heraus, jedenfalls nicht das Video, das ursprünglich geteilt werden sollte und Bezug auf einen Beitrag nahm. Folglich löschte es diese Person wieder kurz nach dem Einstellen. In diesem kurzen Augenblick erhaschten meine Äug(e)lein den Link und meine Fingerlein klickten ihn an. Daraufhin sah ich mir - als Fernsehloser - rund 80 Minuten einen Film an, dessen Titel die Überschrift andeutet (- das ist jedoch der deutsche Titel, den es eigentlich gar nicht gibt).  

Diesen Beitrag teilen

2

Lieb(e)voll(l)os - Die Autonomen (Findungsphase)

PerChaTem (Pt. 10b2)



FAQs zur Reihe (PerChaTem) / Grundsatzfrage: Die ewige Schuldfrage und eine Flasche Liebe
Vorausgehende Artikel: Grundgerüst / Die Autonomen (Eingangsenergien)

Wahre Liebe macht Angst. Nicht für Autnoms [Erinnerung an die Eingangsenergien: der Begriff "Autonome" wird von mir im weiteren Diskurs mit "Autnom" in der Einzahl und im Plural mit "Autnoms" abgekürzt], nicht unbedingt für Selbststimulanten, aber definitiv für den großen und den Großteil all derer, die sich dem Rollenspiel hin- und/oder hergegeben haben, sei es aus freien oder andersartigen Stücken.

Diesen Beitrag teilen

4

4 3 2 - ein Satz

Selbstanalyse (Pt. 20)


Ich habe in mir gelesen, nicht so wie ich auch hineingelesen habe in das neue Werk von Paul Austers namens 4 3 2 1 (...). Und doch empfehle ich es zu versuchen: Klickt hier und geht auf Seite 36. Fangt beim letzten Absatz ("Mildreds Hilfe kam in Form...") an zu lesen, lest bis ein Punkt kommt. Es werden 396 Wörtern folgen, 2137 Zeichen, die Absätze habe ich nicht gezählt. Ein Satz!
Mir wird ja auch gelegentlich nachgesagt, ich würde langatmige Sätze formulieren, nicht so kunstvoll wie der obig erwähnte Autor, eher verworren und umschlungen. Und doch versuche ich mich mit dieser Selbstanalyse daran. Nein! Ich versuchte mich daran. Das dabei ein deutliches Mehr dabei herumkam, war mir beim Schreiben gar nicht bewusst, ist es aber jetzt. Ich bin erschüttert!

Diesen Beitrag teilen

0

Kein Vakat vor Antiporta

kurz notiert_pt. 34 

Es fehlt eine Leerseite vorm Sch(m)utztitel, der das lautet: ›Hundekot‹. Damit muss ich mein ›Geheimes‹ Projekt ›zur Nachtruh‹ leider lüften: es wäre u. a. hier und heißt GzN.
Groschenhefdla zwecks Nachhaltigkeit‹ hätte ebenso als eine treffende Umschreibung für das Akronym herhalten können. 

Ich bin da diesmal gar überhaupt nicht kryptisch unterwegs, aber es ist immer gut ein Initial am Anfang zu haben [sic!]. Das erste ›Schundhefdla‹ trägt eben(dt) diesen Titel, die Numero ›Zwaa‹ hat auch schon eine ISBN [978-3-7407-2741-3] und wurde in (ober-)fränkischer Mundart mit dem Werknamen ›Zwaader - Ersder: Umzüch & Schundhefla - zwaa klaana Kurzgschichdla‹ von mir und T. O. Lott veröffentlicht. [Beide und alle weiteren Publikationen der Reihe erschienen in der Edition ›Integrated Circuit Recorder‹ (ICR - siehe Bild rechts oben).] 

Diesen Beitrag teilen

gallery gallery gallery gallery gallery gallery gallery gallery
spamfree

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...