Läd...

Blogroll Alpha

Blogroll Omega

VeganAtHeart.de

2
Lesezeit: | Wörter:
Ver- oder bemerkenswert (Pt. 20)


Dieser Eintrag ist teilweise zweisprachig.

Die Ideologie des Karnismus* ist weit verbreitet, und ich bin bei einer ersten Rundschau auf mein lebendes Umfeld nahezu davon überzeugt zu behaupten, dass ich von Karnivoren umgeben zu sein scheine. Der erste Blick täuscht manchmal, denn lasse ich die Gattung Mensch und alle anderen Arten der Spezies der Säugetiere außen vor, bekomme ich einen anderen Winkel. Ich erinnere mich hierbei an eine spezielle Folge der Serie Star Trek: The Next Generation [dt.: Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert]. In der Episode Home Soil [dt.: Ein Planet wehrt sich] sprach eine fiktive anorganische Lebensform Menschen mit der Umschreibung "[...] "Beutel überwiegend mit Wasser befüllt" an. Dieser Äußerung stimmte ein Android namens Data [phonetische Aussprache: deɪtə] mit dem Zusatzvermerk, dass es "eine genaue Beschreibung der Menschen [...]" sei, zu. 

Und tatsächlich - 'die Aliens hatten Recht' [Da sage noch einer, man könne vom Fernsehen nichts lernen (sic!).].
A) "Säugetiere enthalten rund 80% Wasser."** Der Wasseranteil beim Menschen im Säuglingsalter liegt sogar bei bis zu 95%, vergeht mit zunehmendem Alter und alles unter 50% sollte besorgniserregend sein.
B) "Einzelne Insektenarten verfügen über bis zu 80% Protein."***, nennen wir es umgangssprachlich und im weiteren Diskurs schlicht: Eiweiß.
Die beiden Werte von A) und B) kann man leider nicht in Relation bringen, nicht mal philosophisch eine Frage aufkommen lassen - oder etwa doch? Denke ich eine kurze Zeit länger (sic!) darüber nach, macht die Sache im Tierreich durchaus Sinn. Insektenlarven essen eiweißhaltig, Säugetiere werden, wie es der Namen mit sich bringt, in der Anfangszeit im Verhältnis zu ihrer Lebensspanne wasserhaltig gesäugt. Mit Erreichen des adulten Alter konzentrieren sich die meisten Insekten auf kohlehydratreiche (zuckerhaltige) Kost, hingegen Säuger ihrer wasserhaltigen Ernährung im Wesentlichen treu bleiben. Als Beispiel sollen die Prädatoren herhalten. Viele unter ihnen haben sich auf Wirbeltiere der gleiche Gattung spezialisiert. Warum? Ja, sie brauchen ein wenig Eiweiß, aber vor allem Wasser zum Überleben. Der flüssige Anteil am Blut besteht bis zu 95% aus Wasser und hat einen Anteil von ca. 50%; 2/3 davon ist in den intrazellulären Körperzellen enthalten, der Rest befindet sich bspw. in den Knochen. Durch diese einfache Bestandsanalyse wird klar, warum die dichte Skelettstruktur gerissener Großbeute vom Prädator oftmals verschmäht wird. Die dem Karnismus folgendem Menschen handhaben das gleichermaßen, nur sie machen davor, danach und/oder dabei unglaublich viele Fehler, die wohl notwendig, aber der Gesundheit nicht unbedingt erträglich sind. Das Blut wird nicht gegessen und alles andere selbstverständlich gebraten, gegart, geschmorrt, gegrillt, gekocht - einfach gesagt: erhitzt und i. d. R. so sehr, dass die Vorsilbe "ge" mit "ver" ausgetauscht werden müsste. Was allemal noch vor dem "Essen" des "Essens" übrig bleibt birgt wenig oder andersartige Säfte - weniger Wasser, kaum Blut - in sich und "dafür" viel mehr an denaturiertem Eiweiß.
Habe ich jetzt diese beiden Aussagefäden tatsächlich miteinander verbunden oder bin ich nur ein radikaler Anhänger des Veganismus? Ist an dieser abwegigen Vergleichs(hypo-)these nicht vielmehr ein wenig mehr Sinn zu finden als sie Sinnlosigkeit zum Ausdruck bringt, oder gleicht sich das wundersam aus?  
Ab diesen Abschnitt ist jener Eintrag der Aufmerksamkeit derer gewidmet, die sich dem Fleisch- und "Molkeverzehrkonsums" entgegengestellt haben, ebenso den Entomophagischen, die ihren Haushalt an Vitamin B12 in Form von bspw. getrockneten Grillen ausgleichen. ^^ Spaß beiseite - esst Erde! ^^
Lest bei mir jetzt ja nicht weiter, nur noch das Folgende vom Initiator - und dann besucht bitte umgehend http://veganatheart.de. Es lohnt sich. Macht mit!

Dear vegan fellows, I invite you to "Vegan at Heart", which is supposed to be a virtual get-together for vegans, a little bit of nerdy pixel-art and definitely vegans-only. Have a look, because it's hard to explain by words. Nevertheless, if you ask me, I'll answer!

Liebe vegane Mitstreiter, ich möchte euch zu "Vegan at Heart" einladen. (M)ein knuffiges, kleines Webprojekt, das man gern als einen Mix aus virtuellem Treffpunkt und nerdischer Pixelkunst bezeichnen könnte. Das Ganze ist explizit für Veganer gedacht. Schaut vorbei, mit Worten ist es schwer zu erklären. Trotzdem erklär ichs gern im Detail, falls Bedarf besteht. 

http://VEGANATHEART.de/

Ava Felsenstein http://veganatheart.de ist eine virtuelle tafel, auf der man als veganer ein kurzes STATEMENT hinterlassen kann. alles vom HALLO, ich bin veganer - bis zu klugen sprüchen weiser philosophen ist möglich, hauptsache vegan/tierrechtsbezogen. dazu kann ein kleines bild integriert werden, zB von euren tierischen zwei- bis achtbeinigen lieblingen, welches sogar mit nem link zu einer veganen webseite verknüpft werden kann. zB euer profil hier auf FB, oder euer blog, webseite, gern auch links zu kommerziellen veganen seiten, falls ihr was gewerbliches betreibt. das integrieren von LINK, BILD und STATEMENT übernehme ICH. also habt ihr nix mit technikgefummel zu tun. schickt mir lediglich eine email mit bild, link und statement.
.
technisch; das bild erscheint in verkleinerter form auf der "tafel", da, wo ihr es gern platziert haben möchtet. es ist nur einige zig pixel klein, aber sobald man mit der maus drüberfährt, erscheint ein feld, in dem euer statement lesbar wird, das bild vergrößert dargestellt wird. klickt man direkt auf das kleine bildchen, wird man zu dem gewünschten link direkt weitergeleitet.
.
das ganze soll zu einem inspirierenden "bildchenteppich" aus tausenden virtuellen flicken werden, der eure worte, gedanken, bilder und eben auch webseiten auf EINEM platz repräsentiert. eine art "WALK of Vegans". sicher keine sache, die die welt umkrempelt, aber wer weiß...

Ich bin mit diesem Eintrag dabei: 6+1 od.: Das verf|*Xte 7te Jr. (auf der Page zu finden beim westl. Elefantenohr).
___
* Der engl. Begriff 'Carnism' (deutsch: Karnismus) fusst auf dem Buch der Psychologin Melanie Joy "Why We Love Dogs, Eat Pigs and Wear Cows: An Introduction to Carnism", 2009, Conari Press, U.S.; deutsche Übersetzung "Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen: Karnismus - eine Einführung" erschienen bei Compassion Media, Münster 2013.
** "The physiology of mammals and other vertebrates" von P. T. Marshall und G. M. Hughes, Cambridge University Press 1964; deutsche Übersetzung "Die Physiologie der Säugetiere und anderer Wirbeltiere: Ein Textbuch für Gymnasien und Hochschulen" erschienen im Birkhäuser Verlag Basel, 1973; Stelle des Zitats: Seite 34, Punkt 1.44 Wasser, erster Satz im letzten Absatz [Direktlink].
*** Quelle: https://biooekonomie.de/en/node/101797


Weitere Blogposts aus der Reihe/Kategorie



Kommentiere mit... H I N W E I S: Durch das Hinterlegen eines Kommentars werden deine jeweiligen Daten (z. B. Name, E-Mail und IP-Adresse) hier im Weblog und von den jeweiligen Anbietern gespeichert (siehe Datenschutzerklärung). Je nach Kommentarfunktion bekommst du auch eine E-Mail, dennoch: Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben noch anderweitig (Werbung) missbraucht und dienen ggf. nur zur Kontaktaufnahme. Mit dem Versenden eines Kommentars erkärst du dich damit einverstanden.

Kommentare :

  1. Esst Erde! So ist das korrekt. Da ist sicher auch ne Menge B12 mit dabei - wenn man nur lange genug löffelt... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nur aus reiner Erde, gedüngt mit dem eigenen Kot, rund um bestimmten Pflanzenwurzeln (Würzelgemüse), dazu ein paar Sprossen und Queckengrässer und Petersilie samt Wurzel. Das kann man auch alles schön verkochen, denn B12 ist hitzeresistent. Das klingt jetzt alles voll lustig, ist aber bitter ernst gemeint. Allerdings werde ich davon tunlichst Abstand nehmen jetzt ein Wurzelgemüse-Grass-Sprossen-Koterde-Petersilien-Quecken-Suppen-Rezept zu propagieren. Ich würde eher was abwegigeres und direktes vorschlagen, dass allerdings niemand nachmachen wird und ich es auch deswegen nicht näher erläutere.

      Löschen

X

X
Å√–¦∫∋—
ϖζ❍❡.∂∑

√∑®—
ω∈|ζ∈

Creative Commons Lizenzvertrag Blogalog Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis


@ωα®Ðζ

Å√–¦∫∋—ϖζ❍❡.∂∑ benutzt seit Mitte März 2018 zur Zählung der Besucher und für andere Statistiken die kostenlose und transparenten Counterversion von → WebMart ←

-->