NEU:
Läd...

Blogroll Alpha

Blogroll Wordpress

Ich bin ein Löwe - und du? (Teil 2)

2
Lesezeit: | Wörter:
Über- oder bedenkenswert (Pt. 11b)
(Teil 2 von 2)


Fortsetzung von: Ich bin ein Löwe - und du?

Aus meiner ganz persönlichen "These" zur Entstehung des Lebens noch (evtl. weit) vor dem tatsächlichen Schöpfungsakt entstehen unweigerlich Fragen, welche die Grundpfeiler der heutige Astrologie mehr als zum Wackeln bringen könnten.

Die Kernfrage hat daher zu lauten: Welche Folgen hat meine Anschauung (oder sogar heruntergebrochen die Meinung der kath. Kirche in Bezug auf die Simultanbeseelung)?

Die einfache Antwort lautet: Wir rechnen durchsnittlich 266 Tage zurück und kennen dann unser tatsächliches Tierkreiszeichen.

Leider ist nicht alles so einfach wie auf den ersten Blick, denn nicht jeder hält sich an den Tag genau an seinen errechneten Entbindungstermin. Und auch der sogenannte ET kann post conceptionem (p. c.) und post menstruationem (p. m.) errechnet werden. Optimal wäre natürlich ein ET nach p.c., denn dann sind wir bei den durchschnittlichen 266 Tagen der Tragezeit Ein ET berrechnet nach p.m. kann auch mal 280 Tage, da man von einem Periodenzyklus von im Schnitt 28 Tagen ausgeht und 14 Tage vor der Befruchtung einbezieht.

Ferner bedenke man auch die Problematik der Beschaffung dieses Wissens [pers.: s.a.u. (siehe auch unten XD)].
PS: Wer es genau weiß, kann dort nachrechnen: http://kalender-365.de/zeitraum.php



Ein paar Fakten zur Astrologie

Es liest sich für mich wie bei vielen "Wissenschaften" nach einer "Geheimlehre" im Ursprung und rein von der Namensbildung aus dem griechischen 'astro' und 'logos' - also der Sternenlehre - ist das nicht mal so abwegig. Empfehle sogar dazu die gute alte Wikipedia Begriff bis [6] und weiter im Text Antike (komplett bis [19]).

Für Interessierte emfpfehle ich das Einlesen in die Tabula Smaragdina. Das geht sogar online - viel Spaß!

Will man die wissenschaftlich empirisch belegten Fakten der Astrologie in Erfahrung bringen kann ich allerdings NICHT die Wiki empfehlen, egal ob in deutsch, englisch oder französisch. Der Kerntest zum Statistiker Michel Gauquelin und seiner Bemühungen zur Überprüfung der Gewichtung und Gültigkeit der Grundsätze der Astrologie entspringt der französischen Wiki und ist m.E.n. "patriotisch" geschrieben und in deutsch wie in englisch fast wortgenau übernommen [in der Diskussion (hier deutsch) hat das jemand angeschnitten und m.A.n. völlig recht!]. Die Beweislast für meine Aussage stützt sich dahingehend, dass er kein Befürworter, sondern eher Skeptiker der Astrologie war.
Empirisch nachgewiesen ist daher entgegen des Artikels in der Enzyklopädie folgendes:

Der Einfluss der Planeten (Quelle: http://www.gruppe12.de/Themen/Esoterik/Astrologie.htm)
"Michel und Francoise Gauquelin ist es gelungen, zu beweisen, dass die Planeten Mond (astronomisch natürlich kein Planet), Venus, Mars, Jupiter und Saturn auf den Menschen genau den Einfluss haben, den die astrologische Lehre schon immer behauptet hat!Zwar sind hier einige Einschränkungen zu berücksichtigen, aber das Grundsätzliche bleibt: Die Lehre vom Einfluss der Planeten ist zutreffend, dies lässt sich empirisch nachweisen. All die Kritiker, die die Astrologie als Humbug, Aberglaube oder ähnliches abgetan haben, sollten sich diese Forschungsarbeit ansehen, ihr Haupt verneigen und ihren Irrtum eingestehen."

Die komplette Dissertation von Dr. Peter Niehenke kann hier online nachgelesen werden.
Den Schlussfolgerungen des Autors der Gruppe 12 kann ich mich größtenteils anschließen, auch wenn ich das Buch wärmstens empfehlen kann.


Ein paar Fakten über mich

Persönlich habe ich mich schon in Zeiten von Windows 3.1 mit der Erstellung von Radixen und Komposit-Horoskopen beschäftigt und diese sogar für Freunde und Arbeitskollegen erstellt und gedeutet.
Heute geht das ganz einfach. Habe es sogar soeben unter http://www.noeastro.de ausprobiert, sogar unter Berücksichtigung meiner Anschauung. Da ich sogar Ort und ungefähre Zeit weiß [habe dazu unterschiedliche Zeiten ausprobiert mit ähnlichem Ergebnis], ist das nachfolgende BIld sehr ernst zu nehmen. Es zeigt meine Radix wie sie tatsächlich nach meiner Meinung auszusehen hat:




Faszinierend und gleichsam auch genau das, was ich vermutetet habe. Ich bin in der Tat eigentlich vom Tierkreiszeichen ein Löwe, kein Stier. Bezeichnenderweise bin ich von der gängigen Berrechnung der Astrologie ein Stier mit Aszendent Löwe im 12. Haus (Deszendent Wassermann). Und bei dieser Online-Erstellung steht nun der Stier im Deszendenten (der Skorpion im Aszendenten) - aber: "Stopp" sagt mir dieser dort mit einem Zitat aus Goethes Faust "Augenblick, verweile doch, du bist so schön!"

Nun ja, für Interessierte hier der Quelllink: As- und Deszendent.


Mögen wir zusammenfassen!

Gerade das oben sind aber nur Spielereien, denn tatsächlich sollte wir nur das Augenmerk auf die tatsächlich empirisch festgelegten Planeten werfen, die da wären: Mond (astronomischer Ausschluss), Venus, Mars, Jupiter und Saturn. Man sieht am Beispiel von meiner Radix, dass sich alles bis auf Mars zwischen der Jungfrau und dem Löwen tummelt. Der Mars "krebst" ein weniger hinterher.

Nimmt man nun noch den von mir im Teil 1 angesprochenen "reinen" Gedanken mit ins Boot kommt man ins Trudeln. Denn selbst wer noch fragen kann, wird sich nicht nur hart tun in der Formulierung seiner Fragen zu beiden "Erzeugern", sondern auch sich zwangsläufig mit deren Gegenfragen zu seinem Beweggründen ausseiandersetzen müssen.
Vorausgesetzt die Antworten sind "rein" im Sinne von ehrlich und offen, kann der Frager nur hoffen, dass auch die Absichten seiner Eltern ebenso waren. 

Denn nur unter denen von mir geschilderten Voraussetzungen kann ein Einklang zwischen den Sternen und der Person wirken bzw. auf diese entscheidende Wirkungen hervorrufen, die sein ganzes Leben bestimmen. Alle anderen Menschen unterliegen kaum dieser An- bzw. Beziehungskraft.


Schlussfolgerung: Will man die Astrologie aus der reinen Lehre betreiben gehört mehr dazu. Den Beginn machen die Eltern, den Rest erledigen die Sterne.
Sofern beides nicht berücksichtigt wird, ist all das nur eine Lottospiel mit der Hoffnung auf den Sechser mit Zusatzzahl.

Ob er mich getroffen hat, mögen (Hobby)Astrologen unter Berücksichtigung meiner Worte definieren.


Weitere Blogposts aus der Reihe/Kategorie



Kommentiere mit...

Kommentare :

  1. Sehr guter Artikel, war sehr interessant! Da Sie offensichtilich Experte sind, können Sir mir bitte noch eine weiter Seite empfehlen, außer noeastro.de, wo man seinen Aszendenten und Mondaszendenten herausfinden kann? Ist euer Meinung nach http://www.schicksal.com glaubwürdig? Ich möchte mir ein persönliches Horoskop erstellen, kenne mich jedoch noch nicht so gut mit den Sachen aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass mein Geschreibsel gefallen fand. Experte bin ich aber leider bei den vielen Anbietern solcher Online-Dienste nicht. Von daher kann ich nicht mal beurteilen, ob der von mir verlinkte Anbieter ratsam ist. Tante Gugle hat mir den ausgespuckt.
      "Glaubwürdig" im Sinne von "richtig" werden sie alle sein, und gleichsam sympathisch für den Geldbeutel, wenn sie gratis sind. Aus einer Radix kann man allerdings weitaus mehr herauslesen. Um sich das zu (er)lernen, empfehle ich immer den Weg eines Autodidakten.

      Löschen

X

〈BlOgGeR-ZeUgS〉

X

@ωα®Ðζ
∪∫ψ.

www.besucherzaehler-kostenlos.de (läd oder ist offline + blockiert dann evtl. alles was drunter kommt)

Heute schon online: | Aktuell online: | Gestern online: | Und seit dem 12.08.12 waren es: 4 + 3067 Menschen