Neueste Beiträge:
Läd...

Blogroll Alpha

Blogroll Wordpress

Gottvertrauen

4
Lesezeit: | Wörter:
http://www.blog.adelhaid.de/2014/12/gottvertrauen.htmlkurz_notiert (pt. 9)

"Wer daran glaubt, dass die Bibel von Gott stammt, muss sich damit abfinden, dass Orthographie nicht gerade seine Stärke war."
(Ephraim Kishon)

Donnerstag, Punkt 8 Uhr Morgens - Tatort: ein Post-Agentur-Service-Schalter
[Schalter-Service-Personal = SSP / Kunde = K]
SSP: "Das macht 1,45 Euro."
K: "Sind Sie sicher? Das Buch soll nach Österreich gehen."
SSP: "Ah, hab ich gar nicht gesehen, dann macht das 2 Euro mehr."
K: "In Ordnung" und denkt sich, wie groß er denn Österreich das nächste Mal draufschreiben soll, damit das geschulte Auge eines SSP das lesen kann.
K gibt kommentarlos einen 5-Euro-Schein, bekommt 1,55 zurück und verlässt den Laden.

Freitag, exakt um 19:20 Uhr - Tatort: das Zuhause des K
K schimpft: "Oh Mann! Ich frag, 'sind Sie sicher?' Kostet das nicht mehr? Es geht nach Österreich." K schmeißt den Umschlag verärgert aufs Sofa, dreht sich kurz weg und gleich wieder hin. "Wozu hab ich 3,45 Euro gezahlt!? Wozu, wenn die die falschen Marken drauf knallt?! Wozu!" K schnauft durch, denkt kurz nach. "Soviel zum Thema Gottvertrauen."

Was schön ist an der Post, die Marken zu 1,45 Euro behalten ihre Gültigkeit. So muss K jetzt nur noch ein weiteres Mal die 2 Euro zahlen, die er eigentlich schon berappt hatte. Aber vielleicht hat K ja Glück. Vielleicht ist wieder das gleiche SSP vor Ort. Diesmal besteht er aber auf eine Quittung.

"Die Post ist die Trösterin des Lebens, denn sie verwandelt Abwesende in Gegenwärtige."
(François-Marie Aroue aka. Voltaire)


Weitere Blogposts aus der Reihe/Kategorie



Kommentiere mit...

Kommentare :

  1. Meine Schwiegermutter hat mir letztens einen Brief geschickt - oder sagen wir besser: schicken wollen. Weil sie nicht sicher war, ob der Brief etwas 'Übergewicht' hatte, ist sie extra mit ihm in die Post gegangen. Dort bekam sie die Auskunft, nein, normaler Preis. Am nächsten Tag war der Brief in i-h-r-e-m Briefkasten. Sie hat sich furchtbar aufgeregt und ist wieder zur Post. Meine Schwiegermutter hatte ihren Absender- Aufkleber auf die Rückseite des Briefes geklebt und nicht vorne links. Beim Einlesen des Briefes wurde der Absender als Adressat erkannt und der Brief ging an sie zurück!
    Das war mein Beitrag zum Thema Post ;-)!!! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich irgendwie auch nach menschlichen Versagen an. Dummerweise ist der Postbote nur das letzte Glied in dieser Kette deiner Geschichte. Aber schön ist es sicherlich auf eine andere Art und Weise: man bekommt von sich selbst Post. :-) Das war auch ein Gedanke von mir, als ich den Umschlag sah, allerdings mit dem Hintergedanken: "So war das nicht geplant."
      Appropos: bei mir gab es heute ein "Happy End": Ich musste nichts zuzahlen, und die Dame hat sich entschuldigt. Ums Geld ging's mir aber eigentlich nicht, und mit einer Entschuldigung kann ich nichts anfangen. Es ist und war nur ärgerlich, weil a) der Brief bzw. in diesem Fall das Buch unter Garantie erst nächste Woche in Österreich aufschlägt und b) weil mir dadurch einfach Zeit ins Land streicht.
      So gesehen bin ich trotzdem froh, eben weil ich einen Blog habe; so hat jedes Unangenehme auch was angenehmes. Und trotzdem soll das kleine Blögchen für so was nicht mehr dienen. Das poste ich dann eher in den sozialen Medien. Ich möchte hier fast dringend mal wieder einen konstruktiven Artikel schreiben, aber mir fehlt seit geraumer Zeit die Muse und die Willenskraft in mir selbst.

      Flauschig-nikoläusische Grüße (ohne Läuse)

      PS: Vielleicht schreib ich mal in einem nächsten "kurz_notiert" was zum Thema "Entschuldigung". Solle nur mal kucken, ob ich das nicht schon irgendwo hier getan habe. ;-)

      Löschen
  2. Hi Alex,
    leider funktionieren die ganz einfachen Dinge im Leben nicht so wie sie sollen. Ähnliches habe auch ich schon an einem Postschalter erlebt. Da wollte mir die nette Dame für meine großen Kuverts (Job-Bewerbungen) genauso viel verrechnen wie für die kleinen und leichten Kuverts. Dass ich darauf hingewiesen habe, dass das nicht sein kann hat mir knapp 5 Euro erspart. Es genügt eben nicht, nur ein Kuvert auf die Waage zu legen und die anderen nicht.
    Danke jedenfalls nochmals für die Zusendung. Freue mich, endlich wieder mal etwas Neues und Frisches zu lesen. :-)
    Schöne Grüße und ich wünsche dir noch eine schöne Woche.
    Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Danny,
      die Servicewüste Deutschland ist scheinbar schon passkontrollfrei zum Big Brother nach Österreich übergeschwappt. Aber eigentlich kann ich nur von der BRD sprechen: Unter welchem Deckmantel auch immer, der Briefversand ist offensichtlich noch arg monopolistisch. Wer 9 von 10 Briefe verschickt kann das Porto bei fallenden Personalkosten erhöhen und auch einen schlechteren Service locker wegstecken. Dem "Postannahmemenschen" kann man es nicht verdenken, immerhin ist er/sie das letzte Glied zum/r Absender/in.
      Viel Vergnügen mit meinem Hundebüchlein. Jetzt liest man mich auch im Ausland ;-)
      SG, Alex

      Löschen

X

〈BlOgGeR-ZeUgS〉

X

@ωα®Ðζ
∪∫ψ.

www.besucherzaehler-kostenlos.de (läd oder ist offline + blockiert dann evtl. alles was drunter kommt)

Heute schon online: | Aktuell online: | Gestern online: | Und seit dem 12.08.12 waren es: 4 + 3067 Menschen